Montag, 28 November 2022 07:26

Tag der offenen Tür an der Montessori-Gesamtschule in Sendenhorst

Sendenhorst. Am 19.11.2022 öffnete die Montessori-Gesamtschule die Türen und gab einen Einblick in ihr Schulleben. Wie jedes Jahr machten Schüler/innen der Oberstufe Hausführungen und berichteten dabei aus ihrem Schulalltag.
Nachdem der erste Abiturjahrgang im Sommer 2022 mit erfreulichen Zeugnissen verabschiedet werden konnte - mehr als die Hälfte der 12 Schüler/innen hatten einen 1-ser Durchschnitt geschafft! – freute sich das Team am diesjährigen Tag der offenen Tür über großen Andrang. Das Schulleitungsteam, Herr Gelinski und Frau Dr. Menninghaus, war von der Besucheranzahl beeindruckt: „Das Interesse an unserem Schulkonzept ist noch einmal gestiegen. Darüber freuen wir uns sehr. Wir haben viele Hospitationstermine abgestimmt und werden dann in Kürze in die Planung der neuen 5. und 11. Klasse für den Sommer 2023 gehen.“
An der Eingangstür bogen die meisten Kinder direkt zum 3D-Drucker ab, den ein Oberstufenschüler betreute, der auch die gleichnamige AG leitet. In der Aula wurden die sechs 3-D-Drucker der Schule und deren Produkte vorgestellt. Die Besucher/innen konnten sich Münzen mit eigenen Namen oder sonstigen Worten drucken lassen.


Die Besucher*innen lernten nicht nur auf den Führungen die Räumlichkeiten und das Unterrichtsangebot der Montessori Gesamtschule kennen. Eine Klasse hatte eine Schnitzeljagd durch die Schule mit Hilfe des iPads konzipiert. Für die Kinder aus den Besucherfamilien wurde eine Route mit 11 Fragen zum vorgestellten Schulleben und den Aktionen angeboten und am Ende sogar mit einer Urkunde belohnt.
Eltern und Kinder erkundeten den Schulgarten und informierten sich über weitere angebotene AG’s. So erläuterte die Hundetrainerin ihre Arbeit mit den Schülern und den beiden beeindruckend großen und pelzigen Berner Sennenhunden: Es gehe um Mut, aber auch um Respekt für die Tiere, Kenntnisse der Anatomie („Heißt es Pfoten oder Tatzen?“) und das Erlernen der Hundesprache. Die Arbeit erfolge spielerisch, bspw. in Form von Memory-Spiel mit Trick und Kommando-Karten. Vor einiger Zeit hätte man auf Wunsch eines Schülers sogar eine Hunde-Hochzeit in der AG gefeiert.


In den naturwissenschaftlichen Fachräumen konnten Kinder verschiedene chemikalische Experimente sehen und erleben, wie Schüler*innen unter Anleitung Kupfer herstellten oder durch Gasentwicklung Streichhölzer löschten.
Im Montessori-Raum wurde anhand von Märchentexten gezeigt, wie Kinder mit Hilfe von Montessori Material Wortarten und Syntax erlernen.


Unter verschiedenen Mitmachangeboten lockte insbesondere die Möglichkeit, Stutenkerle zu backen, Besucher in die Schulküche des Fachbereichs Hauswirtschaft.
Wer eine Pause einlegen wollte, wurde in der schuleigenen Mensa durch Schüler/innen aus der 10. und aus der Oberstufe mit Waffeln, Kuchen und Getränken versorgt. Auf diese Weise konnten man auch gleich einen Blick in die schuleigene Schulküche werfen, in der täglich drei Köchinnen frisch kochen.
Nicht zuletzt waren Fachgespräche über die Schulinhalte von der Verankerung des Klimaschutzes im Lehrplan, außerschulische Lernorte, Forder- und Fördermöglichkeiten von Kindern und auch zum Bustransfer möglich, wovon rege Gebrauch gemacht wurde. Auf diese Weise konnten an diesem Tag alle Besucher*innen sich einen sehr persönlichen und authentischen Eindruck des pädagogischen und multi-professionellen Teams sowie der familiären Atmosphäre der Schule verschaffen.

Letzte Änderung am Montag, 28 November 2022 07:34