Support

Lorem ipsum dolor sit amet:

24h / 365days

We offer support for our customers

Mon - Fri 8:00am - 5:00pm (GMT +1)

Get in touch

Cybersteel Inc.
376-293 City Road, Suite 600
San Francisco, CA 94102

Have any questions?
+44 1234 567 890

Drop us a line
info@yourdomain.com

About us

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit.

Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec.

Aus den Klassen

Eine Woche leben wie ein Bauer

Klassenfahrt zum Schulbauernhof Hutzelberg

In der Montessorischule in Sendenhorst fehlte die Klasse 5b, denn sie war eine Woche lang auf dem Schulbauernhof Hutzelberg. Dort konnten sie eine Woche lang die Arbeiten eines Bauers kennenlernen. Zum Beispiel Kühe melken und die Tiere versorgen oder das Gemüse für die Leute ernten, die es in der Kochgruppe kochen und aus dem Gemüse jeden Tag ein leckeres Gericht aus eigenem Anbau machen. Zum Frühstück gab es Brot aus der eigenen Bäckerei, belegt mit Butter und Käse aus der Käserei, wo sie alles aus eigener Milch herstellen. Für Wurstliebhaber gab es auch Wurst, die natürlich auch selbst gemacht wurde. In der Herberge gab es zwei Etagen mit jeweils drei Schülerzimmern und einem Lehrerzimmer. In den Zimmern waren Schränke, natürlich wieder Eigenbau. Für gute Stimmung sorgte auch die Anreise, in einem Oldtimerbus aus den 60ern. Doch wie schön diese Woche auch war, es haben sich alle auf Zuhause gefreut.

Die Klassenfahrt

Die Fahrt hat ca. 3 Std. gedauert. Nach einer Stunde haben wir eine Pause gemacht, da ist jemand auf dem Klo ausgerutscht, dann sind wir weiter gefahren. Als wir da waren, haben wir vor der Tür gequatscht. Es gab einen Hund, der hieß Ben. Ben hatte ganz doll Angst. Im Zimmer mussten wir Betten beziehen. Zum Essen gab es Spaghetti Bolognese, das war lecker. Später sind wir in den Wald gegangen und haben Buden gebaut.

Die Montessori- Schule Sendenhorst öffnet Türen

Ihr Kind kann hier wundervolle Fahrten verbringen. Die erste Fahrt ging zum Bauernhof Hutzelberg. Hier lernten die Kinder Kühe melken und was man ihnen zu essen geben kann. Nachmittags machte die Klasse eine Wanderung zu der Burg Ludwigstein. Abends schrieben sie ihr Tagebuch und hielten Referate, die sie in der Schule vorbereitet hatten.

Vier anstrengende Arbeitstage auf dem Hutzelberghof

Meine Gruppe und ich mussten Dienstag früh um 7.00 Uhr am Kuhstall sein. Michaela und Ben haben schon gewartet. Ben ist übrigens ein Schäferhund. Die Kühe hießen Coco und Mara. Michaela hat uns erklärt, dass Kühe Feinschmecker sind. Wir mussten als erstes den Futterkrug sauber machen und Futter nachfüllen. Dann hat jeder eine Bürste bekommen und die Kühe gebürstet. Natürlich mussten wir auch den Kuhstall ausmisten, das war nicht meine Lieblingsaufgabe. Als wir fertig waren, konnten wir die Kühe melken und dann waren wir mit den Kühen fertig. Am Mittwoch hatten wir Tiere Füttern. Als erstes mussten wir die Hühner füttern und die Eier einsammeln. Wir haben ihnen zu erst Hühnerschokolade gegeben. Natürlich keine echte, sondern Käserinde. Als wir fertig waren, gingen wir zu den Schafen. Später haben wir uns dann um die Kaninchen gekümmert. Donnerstag waren wir in der Gartengruppe, aber wir haben nix im Garten gemacht, sondern mit Schafwolle gefilzt. Das war lustig, aber auch anstrengend, weil man da die ganze Zeit rubbeln musste. Freitag war der letzte Arbeitstag. Da hatten wir Kochen. Wir haben zum Frühstück kleine Brötchen selber gebacken. Zum Mittagessen gab es als Vorspeise Blattsalat, als Hauptspeise Pizza und zum Nachtisch gab es Vanillepudding. Beste Klassenfahrt!

Copyright 2018 Montessori GesamtSchule Sendenhorst
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Website. Durch die Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr Infos
OK!